Kolumbien – das Kaffeeland

Wir haben uns für Kolumbien als erstes Reiseland entschieden. Marcela Salas, eine gute Freundin aus Nürnberg kommt aus Bogota und hilft uns mit ihren Kontakten. Wir starten eine Crowdfunding Kampagne.

Selbst haben wir das Land mit dem Fahrrad bereist. Wir haben von Cartagena aus das Land und die Anden durchquert. Dort haben wir viel Gastfreundschaft erlebt und auch Bewunderung für die sportliche Leistung.

Ein Höhepunkt der Reise ist der Aufenthalt bei einen Plantagenbesitzer in der Nähe von Manizales gewesen. Dort konnte ich Kaffee pflücken. Der Lohn hat nicht für das Essen genügt. Die Freundschaft mit Liliana Patricia und die Abende in ihren wunderschönen Haus mit den Keramiktellern bleiben unvergesslich.

Kolumbien bietet vieles, Strandleben, Berge, Indiodörfer, pulsierende Städte, Kultur und vor allem Begegnung mit Menschen. Unsere Gästebetreuer werden Ihnen die Geheimnisse von Kolumbien zeigen.

Das Land hat auch ein grosses Urwaldgebiet, welches ich nicht bereist habe. In den Norden von Kolumbien, Richtung Panama ist das Reisen wegen der unklaren Zukunft mit FARC von Reisen abzuraten.

Ein Visum wird bei Einreise erteilt. Der Pass muss 180 Tage über Reiseende gültig sein und mindestens zwei leere Seiten haben.